Löschmittel Schaum

Zum Vergrößern in das Bild klicken

Löschmittel Schaum

Select Art. Nr.: U0000206
Feuerlöscher und die verschiedenen Löschmittel


Löschmittel Schaum

Schaum ist das einzige Löschmittel, das nicht in der fertigen Löschform in Löschern oder ortsfesten Anlagen gelagert wird. Die Wasser/Schaum- Lösung kann vorgemischt sein oder erst im Einsatzfalle durch Zumischen erzeugt werden. Vorgemischte Lösungen werden in erster Linie bei tragbaren und fahrbaren Kleinlöschgeräten verwendet.

Unter der Zumischung versteht man den prozentualen Anteil von Schaummittel an der Lösung. z.B. eine 3 % Zumischung bedeutet, dass die Lösung aus 97 % Wasser und 3% Schaummittel besteht

Unter der Verschäumungszahl (VZ) versteht man das Verhältnis zwischen Flüssigkeitsmenge (Wasser/ Schaum-Lösung) und Schaummenge. Nach der Verschäumungszahl teilt man die Schäume in drei Gruppen ein:

1. Schwerschaum- VZ bis 20
2. Mittelschaum- VZ von 20 bis 200
3. Leichtschaum- VZ von 200 bis 1000

Die Verschäumungszahl ist wesentlich abhängig von der Art und Qualität des Schaumgerätes und des Schaummittels. Auch die äußeren Bedingungen (Brandgase, Rauch, Druck am Schaumrohr usw.) haben einen gewissen Einfluss auf die Verschäumungszahl.

Löschtechnische Eigenschaften

Schaumlöschmittel wirken. auf brennbare Flüssigkeiten, die leichter als Wasser sind, durch die sehr schnelle Bildung einer gasdichten Schaumdecke, die sich über die gesamte Oberfläche der Flüssigkeit ausbreitet. Die hohe Netzwirkung, verbunden mit dem Kühleffekt, bewirkt auch eine hervorragende Löscheigenschaft bei Bränden fester Stoffe. Der Kühleffekt ist abhängig von der Wasserhalbwertzeit (WHZ), sie ist ein Maß für die Beständigkeit des Schaums.

Stoffliche Zusammensetzung

Die Eigenschaften für Schaummittel sind im Normblatt DIN 14272 festgelegt.

Entsorgung

Bei der Entsorgung muss zwischen Konzentrat und vorgemischter Lösung unterschieden werden.
Folgende Entsorgungsmöglichkeiten gibt es (behördliche Bestimmungen sind zu beachten!):

  1. Verbrennung in speziellen Verbrennungsanlagen,
  2. Verdünnte Schaummittel über eine biologische Kläranlage entsorgen,
  3. Mülldeponie, allerdings nicht für die Schaummittel selbst, sondern für Sand,
    Erdreich etc., die ausgelaufenes Konzentrat aufgenommen haben.
Produktart Kundeninfo